Reis mit Champignons

Und auch heute, da muss ich echt zugeben, dass ich wieder mal so keine Lust aufs große Kochen gehabt habe. Etwas was aber vielleicht auch möglicherweise daran liegt, dass ich halt die Tage viel zu tun hatte. Aber heute, da wollte ich auch nichts mehr mit Nudeln am Hut haben. Denn diese, die habe in den letzten Wochen ebenfalls schon viel zu viel gegessen.

Also stand bei mir nun lange Zeit nicht fest, was es nun werden sollte. Denn Kartoffeln, Reis und Buchweizen hatten sich noch als Alternative angeboten, wobei letzteres eigentlich schnell aus der Wahl geplumpst ist. Denn diese esse ich grundsätzlich nur dann, wenn meine Freundin zu Besuch ist. Einfach nur ihr zu Liebe.

Und dadurch, dass die Nudeln halt schon sehr auf dem Magen gelegen sind und die Kartoffeln neben besagter Eigenschaft auch noch recht aufwendig vorzubereiten sind, hat schließlich das Reis bei mir gewonnen. Denn nicht nur, dass das wirklich super leicht vorzubereiten ist in diesen praktischen Beuteln, welche man einfach nur ins kochende Wasser für 12 Minuten werfen muss, es war halt auch wieder mal etwas was ich schon wirklich lange nicht mehr gegessen habe.

Und in der Kombination mit meiner Champignons-Zwiebeln-Schnittlauch-Sauce welche mir noch von gestern ein wenig geblieben ist, war das halt wirklich eine sehr gute Idee. Und das nicht nur eine welche sich sehr lecker auf dem Foto präsentiert, sondern das auch tatsächlich gewesen ist. Also für alle die ebenfalls hin und wieder keine Lust zum kochen haben, absolut eine gute Wahl. Das kann ich euch versprechen.

Yassss.. Hackerl bei meiner Bucketlist

Wer hätte gedacht, dass mir die Arbeit dabei helfen würde, meine Bucketlist anzuarbeiten 😀 Denn dank meines Arbeitgebers durfte ich (auf Firmenkosten höhö) in den Big Apple New York düsen! Business Class sogar! Also ich gehöre die Tage definitiv nicht zu den Herrschaften, die sich über ihren Job beschweren! Leider war der Ausflug relativ kurz, aber ich konnte zwischen den Geschäftsterminen bissi Sightseeing machen und mir ein paar Checkpunkte anschauen, wie zb den Bryant Park, die Brooklyn Bridge, Bar 54 at the Hyatt und andere Sehenswürdigkeiten.

Obwohl ich es jetzt streng genommen von der Bucketlist gestrichen habe, will ich definitiv nochmal für länger herkommen. Eventuell auch eine kleine Amerikareise planen und mir dann auch die Westküste ansehen. USA <3 I'll be back!

Dahoam im Seppi’s

Diese Woche ging es von der Arbeit nach Sankt Johann in Tirol und unsere Gastgeber liessen es sich nicht nehmen, uns in Seppi’s Restaurant einzuladen, welches im nicht weit entfernten Saalbach zu finden ist. Ja, wir sind wegen einem Restaurant EXTRA nach Saalbach gefahren 😉 Aber ich kann euch jetzt schon sagen, die „Reise“ war das definitiv wert! Gebt euch mal die Auswahl vom Fleisch!

Und hier mein Steak, welches wirklich ein wahrer Gaumenschmaus war! Ein Wahnsinn, ehrlich!

Wer also in Saalbach zu Gast ist, bzw zumindestens in der Nähe, der sollte definitiv auf einen Sprung in Seppi’s Restaurant vorbeischauen. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen 🙂 Mehr Infos zum Restaurant findet ihr hier auf Facebook!

Besuch in der Ambulanz

Ein kleiner unachtsamer Moment und da ist es passiert: bin einfach umgeknöchelt! Und dann blieb mir nichts anderes übrig als in die Ambulanz zu schauen. So habe ich mir meinen Feierabend echt nicht vorgestellt.

Aber keine Sorge! Alles Gut! Nichts gröberes passiert, muss den Fuss die nächsten Tage ein klein wenig schonen! Ich weiss, was ihr euch denkt, zumindestens die, die mich kennen *g aber ja, die nächsten Tage sollte ich ruhig auf meinem Arsch sitzen! Das wird ja zu schaffen sein. Eventuell ein bißchen Netflix’n’chillen 😀

Ice Cream Cake

In meinen knapp über 30 Jahren bin ich noch NIE in den Genuss gekommen, einen Ice Cream Cake zu essen! Richtig gelesen, einen Kuchen, der aus Eis besteht. Kalorien ohne Ende aber ich sag euch was, wenn ich die Kalorien auch in den nächsten Wochen beinhart wieder runterstrampeln muss, Leute, das wars wert! Aber sowas von!

Da habt ihr das Prachtstück:

Sieht nicht nur lecker aus, es schmeckte auch wie ein Wahnsinn! Und ja, ich will nicht wissen wieviel Kaloren alleine das kleine Stück hatte 😀