Nintendo Switch Online geht an den Start

Spät aber doch bringt Nintendo seine Switch Konsole endlich online, lässt sich aber das Online Gegeneinander spielen in Form eines kostenpflichtigen Abos vergolden. Das Nintendo Switch Online Abo kostet 3,99 Euro für einen Monat, 7,99 Euro für drei Monate oder 19,99 Euro für ein ganze Jahr Mitgliedschaft. Ein Familienabo kostet 34,99 Euro für zwölf Monate, wo bis zu 8 Familienmitglieder Zugriff auf das gesamte Nintendo Online System haben. Hier gibt es einen kleinen Übersichtstrailer von Nintendo, der zeigt, was alles in der Mitgliedschaft bzw im Abo enthalten ist:

Neben der Möglichkeit sich im Netz der Netze mit Spieler aus der ganzen Welt online zu messen, gibt es noch kostenlosen Zugriff auf diverse NES-Klassiker und die Möglichkeit deine Spielstände in der Cloud abspeichern zu können.

Ich will nicht zum rummosern anfangen, da es sich bei den 20 Euro für eine Jahresmitgliedschaft gerade mal um 1,66 Euro pro Monat handeln, es also wirklich nicht viel Geld ist. Aber ja, man hätte das seitens Nintendo auch kostenlos anbieten können, aber die Japaner habens mit den Freebies nicht so, was ich schade finde.

Überlege mir gerade, ob ich mir einer der aktuellen Konsolen zum Daddeln über die Feiertage zulege oder ich mich zb mit einer Playstation 1 Retro Konsole bzw einer möglichen N64 Mini Konsole eventuell zurfrieden geben könnte. Wirklich vieeel Zeit zum Hardcore Zocken habe ich sowieso nicht und irgendwie hätte ich auch mehr Lust auf die Retro Games als auf die aktuellen Spielehits. Wenn ich ehrlich sein darf..

Good Luck! Bryan Mills in „Taken“ Serie wieder zurück!

A young Bryan Mills must fight to overcome personal tragedy and exact revenge on those responsible on Taken, premiering Monday, February 27 at 10/9c on NBC.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-yj4pap5dYY

Ihr könnt euch doch noch bestimmt daran erinnern, wie Liam Neeson im Film 96 Stunden Taken seine Tochter im Alleingang aus den Händen eines albanischen Frauenhandel-Rings gerettet hat. Eine Leistung, welche es doch durchaus in sich gehabt hat, da das doch kein anderer von uns auf die Reihe bekommen würde. Außer vielleicht halt John Rambo oder Terminator.

Und wollt ihr wissen, wie er das schaffen konnte? Wie er zum Cleaner geworden ist, der sogar mit einer ganzen Organisation an Gaunern fertig geworden ist? Quasi die Vorgeschichte von dem Liam Neeson, welchen wir in 96 Stunden gesehen haben?

Dann kommt im englischsprachigen Raum demnächst eine Serie raus, welche auf jeden Fall sowas wie eine Pflichtlektüre für euch ist. Die gleichnamige Serie Taken, wo die Schwester des künftigen Cleaners (hier spielt Clive Standen die Rolle des Bryan Mills) ermordet wird und er daraufhin von einer Organisation zu eben diesen Profikiller ausgebildet wird.

Ich jedenfalls werde mir die Serie sicherlich nicht entgehen lassen sobald sie erst einmal auf Deutsch erschienen ist, da mein Englisch nicht gerade zum Besten dazu zählt. Denn der Trailer hat es mir schon angetan und für viel Gänsehaut gesorgt! Da ich will nicht wissen, was dann noch die Serie so zu bieten hat!

Also wenn auch ihr wissen wollt wie es Liam Neeson geschafft hat zu so einer Killermaschine zu mutieren, dann behält unbedingt ein Auge auf die Serie oder markiert euch den 27. Februar fett im Terminkalender an, wenn ihr euch der englischen Sprache mächtig seid! Es wird sich sicher lohnen!

Good Luck! *gg